Malen mit Window Color
Tipps zur richtigen Anwendung der Fensterfarben


Zum Malen mit Window-Color-Farben benötigen sie eine glatte Unterlage. Sehr gut eignen sich Kunststofffolien aus Polyethylen (PE) oder Polypropylen (PP), wie z.B. spezielle Window Color Malfolien oder Klarsichthüllen. Folien aus Polyvinylchlorid (PVC) sind weniger bzw. gar nicht geeignet. Von der Folie wird das getrocknete Bild dann abgezogen und auf die gewünschte Oberfläche gebracht. Wir empfehlen spezielle Window-Color-Folien (z.B. Adhäsionsfolie), da diese mit dem Motiv angebracht wird. Man kann das Window-Color-Bild so einfacher wieder entfernen und wieder verwenden. Die Gefahr von Beschädigungen wird so auf ein Minimum reduziert. Am Besten bringen Sie Window Color-Bilder nur bei mittleren Temperaturen an der Fensterscheibe an. Gleiches gilt auch für das Ablösen der WiCo Motive.

Zum Malen legen Sie das WiCo-Motiv unter die Folie oder Sie malen "Frei Hand". Um das Verlaufen der Fensterfarben ineinander zu verhindern, malt man am besten die Konturen mit einer speziellen Konturenfarbe vor. Die Konturenfarbe ist ein wenig dickflüssiger, als die normalen Wi-Co-Farben. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Konturenlinien nicht unterbrochen werden, da sonst die Farbe durch die Begrenzungslinie hindurch auf das benachbarte Farbfeld fließen oder das Bild beim Abziehen von der Window Color Malfolie einreißen kann. Wichtig ist, dass eine Trockenzeit von 24 Stunden eingehalten wird. So können Sie sicher sein, dass alle Farben richtig durchgetrocknet sind.

Wenn die Konturenfarbe getrocknet ist, können die einzelnen Felder mit der Fensterfarbe ausgemalt werden. Hierbei gibt es verschiedene Techniken. Bei großen Flächen empfiehlt es sich, die Farbe mit dem Pinsel großzügig aufzutragen. Der Pinsel sollte auch hier sofort nach Gebrauch ausgewaschen werden. Am praktischsten ist es aber, die Farbe direkt aus der Malflasche aufzutragen. So entsteht ein gleichmäßiger Flächenauftrag. Vor dem Malen bitte die Farbe zum Flaschenhals schütteln.

Legen Sie ihr Kunstwerk an einen möglichst waagerechten Ort, um ein Verlaufen der Farben zu verhindern. Bei manchen Bildern ist es notwendig, farbfreie Flächen mit transparenter Farbe "aufzufüllen". Wie z.B. bei Blumen oder anderen filigranen Motiven. Dies ist wichtig, damit die feinen Konturenlinien nicht reißen. Nachdem alles trocken ist, können Sie das Bild mit der Folie auf eine Oberfläche ihrer Wahl aufbringen. Sollten Sie auf PE-Folie oder PP-Folie gemalt haben, können Sie nun ihr Bild ablösen und direkt auf Ihre Oberfläche aufbringen.

Mit einem Cutter-Messer oder einer Schere können Sie ganz einfach Korrekturen an getrockneten Bildern vornehmen.